• Prophetische Ereignisse

    Die Warnung, das Wunder, die Strafe
  • 1

Die Warnung

Wann? Wie? Wo?

Vor dem Großen Wunder wird es eine übernatürliche Warnung geben, die direkt von Gott kommt, um uns vorzubereiten. Die Warnung wird am Himmel erscheinen und von allen Teilen der Welt aus gesehen werden. Alle Menschen, unabhängig von ihrem Zustand und ihrem Wissen über Gott, werden die Warnung zur gleichen Zeit wahrnehmen. Es wird eine schreckliche Erfahrung sein, aber zum Wohle unserer Seele, denn wir werden in uns selbst, in unserem Gewissen, das Gute und das Böse sehen, das wir getan haben. Gott will unser Heil, deshalb soll die Warnung uns nicht erschrecken, sondern uns ihm näher bringen und unseren Glauben kräftigen.


Das Wunder

Wie wird es sein?

Im Oktober 1961 teilte die Jungfrau Conchita das Große Wunder mit. Etwas später offenbarte sie es auch den drei anderen Mädchen. Conchita sagt, dass dieses an einem Donnerstagabend um 20:30 Uhr geschehen und eine Viertelstunde dauern wird. Ein Zeichen wird jedoch bis zum Ende der Zeit bei den Kiefern sichtbar bleiben. Das Wunder wird mit einem großen kirchlichen Ereignis zusammenfallen. Die Kranken, die sich zu dem Zeitpunkt dort aufhalten, werden geheilt werden, die Sünder werden sich bekehren und die Ungläubigen werden glauben. Conchita kennt das Datum des Wunders und wird es acht Tage davor bekannt geben.


Die Strafe

Also dann…ist Gott böse?

Wenn sich die Welt nach dem Wunder nicht ändert, wird die Strafe kommen. Conchita sagt: „Wenn wir uns nicht ändern wird die Strafe furchtbar sein. Wir, Loli, Jacinta und ich, haben es gesehen, aber ich kann nicht sagen, worin es besteht, denn ich habe nicht die Erlaubnis der Jungfrau Maria. Als ich die Strafe sah, hatte ich furchtbare Angst, sah aber gleichzeitig die Muttergottes in ihrer ganzen Schönheit und unbeschreiblichen Güte.”

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.